Madame macht Pause

Salut mes amis! Die Kunstfigur MadameLaGroketterie ist vor genau 10 Jahren entstanden. Und macht jetzt mal eine Pause. Sie ist mir ein bisschen fremd geworden, diese spezielle Melancholie der Madame passt nicht mehr so gut zu mir, Martina. Sie hat mir geholfen, viel zu verarbeiten. Jetzt darf sie sich ausruhen. Es liegt mir nicht, etwas fortzuführen, nur um es fortzuführen. Ich strecke meine Sinne aus nach neuer, anderer Inspiration. Ich, Martina, mache natürlich weiter Musik. In anderen Konstellationen, anderen Richtungen. Bald, ganz bald auch wieder Straßenmusik. Meine Lieblingsbühne

Ihr dürft mich also weiterhin gerne kontaktieren zwecks musikalischer Ideen, Auftritte ..Danke an alle, die mich bis hierher begleitet haben. Madame macht Pause. Länger…

Wasserfarben

Der Song „no more watercolours“ entstand über einen längeren Zeitraum und lag immer mal wieder in der Schublade.
Es geht um diese vielen Momente, die man scheinbar schwer aushalten kann. Und die zu anderen Momenten führen und diese wieder zu neuen. Irgendwann verlaufen die Farben. Mensch möchte sagen „Stop“. Das Bild erkennt man viel viel später.
Jetzt ist er vertont, schaut gleich nach unter „Video“.

Searching for the Supermoon

Salut Freunde!

Ich nutzte die Stunde der nächtlich erlaubten Alleingänge und begab mich auf die Suche nach dem Supermond.
Verlassene Straßen, irritierende Lichter, erleuchtende Gedankengänge.
Und hier ein Teil meiner Bilderbeute, die ich friedlich erschießen konnte.

Der Solo Contest im Spunk wird wie erwartet online stattfinden.
Ich bin in der zweiten Vorrunde am 15. Mai dabei und werde dazu hier noch weitere Details bekannt geben.

Bis dahin.
Eure Madame

Gedanken erleuchten den Weg
Es gibt Wegweiser in der Dunkelheit
Alleingang
Gefunden. Den Supermond

Vernähte Dornen

Es nähte ein Kleid aus Dornen sich
Die Nähte fest, parallel zum Ich
Aus Stacheln gewebt jeder einzelne Stich
Ein Kleid aus Dornen es schneiderte sich

Die Rosen darin sie fühlten sich wohl
Sie pfiffen ihr Liedchen vulgär-frivol
Und dachten bei sich ach nein, wie hohl
die verdornten Nachbarn wohl

Das Urtier nähte sein Kleidchen weiter
Mal tief-belustigt und mal heiter
Mit jedem Stich es wurd gescheiter
und das Nähtemonster breiter

Einmal ging die Wolle aus …
Das war dem Tier ein bitter Graus
„Was mach ich nun so allein im Haus?“
Angst und Verderben es trieben hinaus

Das Kleid zerfiel das Tier war nackt
Als das Entsetzen es gepackt
Das Schneiderherz lief einsam ins Meer
Die Rosen gesammelt hinterher

cc: Martina Lichter / MmeLaGroketterie

Wohin gehen wir

Salut Freunde!
„Where do we pass. Who do we feel.“
Neue musikalische Klänge sind online
Schaut gleich mal nach unter „Video“

Wenn alles so klappt, wie geplant, nehme ich im Mai an einem Solocontest im Spunk Gelsenkirchen teil. Mehr dazu in Kürze.

Lasst es Euch gut gehen.
Eure Madame



Große Stadt

Salut Freunde!
Unter „Video“ findet Ihr mein neuestes Werk.
BIG CITY; neu vertont und mit eigenen Fotos.
Viele Künste wollen gepflegt werden.
Seid kunstvoll, seid liebevoll, seid lustvoll.
Eure Madame

Müßkeit goes kreativ

Salut Freunde!

Müßigkeit ist aller Laster Anfang?
Finde ich nicht.
Ich plädiere für Recht auf Faulheit, gepaart mit Frischluft und allerlei Grüntönen.
Ich arbeite an neuen Songs.
In Kürze beginne ich mit Aufnahmen.

REBORN
A LIFE OF SECONDS
REBORN
NO TIME EXISTING
REBORN
LEAVING THE CHOICE TO YOURSELF
(Refrain von „Reborn“ in Überarbeitung)
Auf bald
Eure Madame

We are all

Ein neuer Song ist online.
Schaut gleich mal nach unter „Video“

she is the fields
he might be the leaves
they are the water
we are the sky

I am the quit whisper
Your are the stop of breathing
Traces of children´s dreaming
Kitten paws in the sky